Warenkorb
0€ 0

Hans Sisa - Dämonie und Poesie

Malerie - Graphik - Skulpturen

Hans Sisa

ISBN: 978-3-85252-904-2
30 x 24 cm, 264 S., überw. Ill.; Text dt., engl., franz. und ital.
€ 38,00
Lieferbar

In den Warenkorb

Top 10 im Webshop:

1. Hans-Peter Falkner: 890 gstanzln
2. Tamara Gillesberger: Hausapotheke für Energiearbeit
3. Franz Josef Stangl: Klosterzögling
4. Franzobel: Adpfent
5. Axel Ruoff: Apatit
6. Fritz Friedl: Wachau - Wein - Welt | Texte
7. Robert Streibel: Krems 1938 - 1945
8. Fritz Friedl: Wachau - Wein - Welt | Fotos
9. Markus Lindner: Schmelze
10. Jessica Huijnen: Impression, Der


Kurzbeschreibung

Sisa beschäftigt sich in seinen Arbeiten immer wieder mit den Dämonen und dem Thema der Gewalt. In verschiedenen Ausstellungen und Events hat er seine Haltung gegen jede Gewalt bereits thematisiert. Die Botschaft lautet: "Der Mensch soll zum Nachdenken über sein Tun angeregt werden." Gerade bei diesen Arbeiten kommt auch Sisa's expressionistischer Malduktus sehr überzeigend zur Geltung. Die Bilder dringen beim Betrachter tief ins Unterbewusstsein ein und bleiben in der Erinnerung haften. Sisa stellt aber auch Leichtes und Luftiges dar, das die heiteren Seiten des Lebens zeigt.

Die Stadtansicht Venedigs z.B. versprüht diesen luftigen hellen Charme des Südens und gerade diese Stimmung fängt der Maler gekonnt ein. Im Bild daneben lässt er zypriotische Fischerbote auf den Wellen tanzen. Die Hafenszene ist wunderbar lebendig, die Farbgebung von hellem Licht durchflossen. Auch die Zeichnungen der kleineren Formate sind spannend. Striche genügen dem Künstler, um teils surreale und traumhafte Szenen zu beschreiben.

(Wolfgang Macherhammer)