Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Oberst Max Steinberg ermittelt in den heikelsten, brisantesten und schwierigsten Kriminalfällen seiner Heimatstadt Linz. Der Mord und die Rätsel rund um das Verschwinden von Bogdan Farcas sind so ein Fall.

Als Prostituiertenmörder verurteilt, durfte dieser bald nach seinem Haftantritt Jus studieren. Den letzten Freigang zu seiner Sponsion zum Magister der Rechtswissenschaften nützte er zur Flucht.

Die Suche nach Farcas ist seit sechzehn Jahren ergebnislos. Wird er denn überhaupt gesucht? Oder haben Justiz, Politik, Wirtschaft und Finanzwelt Interesse daran, dass der Mann nie wieder nach Österreich zurückkehrt?

Nach "Leihgabe" und "Reichweite" ist "Der Freigang" der dritte Roman des Linzer Autors Volker Raus, der auf einem spektakulären Kriminalfall seiner Heimatstadt basiert.


Rezensionen
Stefan Fechter: Der „Kommissar“ aus Urfahr

Er wohnt in der Wohnung seiner Eltern, einem „Hitlerbau“ in der Linken Brückenstraße, geht zum „Lindbauer“ auf Hascheeknödel mit Gulaschsaft und isst beim „Kastner“ gebackenen Leberkäse. Polizeioberst Max Steinberg ist ein Urfahraner durch und durch. So wie sein „Erfinder“, der Ex-ORF Radioliebling Volker Raus.

Raus hat sich auf das Schreiben von Politkrimis verlegt und veröffentlichte innerhalb kürzester Zeit drei Romane vor. Alle Krimis spielen in Linz und beschäftigen sich mit Mord, Gewalt, Korruption, Betrug und der Verflechtung von Politik und Wirtschaft mit der Kriminalität.

Sein neuestes Werk „Der Freigang“ ist nach „Leihgabe“ und „Reichweite“ der dritte Roman des Urfahraner Autors und basiert auf dem Kriminalfall Tibor Foco, sowie dessen spektakulären Flucht. Eine Fiktion mit satirischen Elementen. Ein spannendes, faszinierendes und zugleich erschütterndes Buch.

[...]

(Stefan Fechter, Rezension in: Bezirksrundschau Linz, 3.6.2012)


http://www.meinbezirk.at/linz/kultur/der-kommissar-aus-urfahr-d192355.html