Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Der Kuß

Die Sünde lächelte in ihrem Augenlicht,
Das Mondlicht lächelte auf ihrem Angesicht.
Ein offnes Feuer lächelte auf ihrem Mund,
Doch jener Lippen Torweg, den verschloß sie dicht.

Verlegen, voll Verlangen, stumm, sah ich
- Des Rausches Farbe lag in meinem Blick -
In ihre beiden Augen, und sie sprach:
Alsbald muß man die Frucht der Liebe pflücken.

In dem Geheimes bergenden Versteck der Nacht:
Ein Schatten, der sich über einen Schatten beugt.
Ein Hauch, der über eine zarte Wange glitt.
Ein Kuß, der Feuer zwischen jenen Lippen zeugt.