Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

"Ich liege, also bin ich! Wie lange aber? Nun, solange ich liege." Eine noble Erkenntnis, die uns ein bemerkenswerter Mensch und Aufrührer hinterlassen hat: "der größte aller Horizontalisten", Chevalier du Perron. Doch so gefährlich attraktiv der Gedanke auch gewesen sein mag, er hat sich im vernichtenden Lauf der Zeit nicht behaupten können. Der mit Überzeugung und Hingabe gepflegte und kultivierte "Horizontalismus" hat es zu keiner Zeit leicht gehabt. Er wurde nicht nur vorschnell als Andeutung des Obszönen aufgefaßt, sondern auch als Provokation, vornehmlich von Strebernaturen, die, ohne gehässig sein zu wollen, die typischen "Vertikalisten" darstellen. Wer sich tagsüber, im Wachzustand und bei guter Gesundheit, wohlgemerkt, "in die Horizontale begibt", darüber ungeniert redet oder sich dessen gar rühmt, gerät allzuleicht in den Verdacht, am rastlosen Streben nach Geld, Besitz und Ruhm nicht teilnehmen zu wollen oder zu können.