Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Hrsg. von Agnes Husslein-Arco u. Veronika Pirker-Aurenhammer


In diesem Buch gezeigt und ausführlich in mehreren Facetten beschrieben werden sechs Reliefs der Passion Christi aus dem frühen 16. Jahrhundert, die einst an der Schatzkammer beim Chor des Wiener Stephansdoms angebracht waren. Aus großen Sandsteinblöcken gemeißelt, schildern sie detailreich und mit eindringlicher Drastik den Leidensweg Christi. Weitere Teile dieses Zyklus fielen den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs zum Opfer. Die erhaltenen Reliefs waren wiederum über dreihundert Jahre der Witterung im Freien ausgesetzt und haben dementsprechend gravierende Schäden erlitten. So sind di hier präsentierten Passionsreliefs ein "leidgeprüftes" Fragment, doch ungeachtet der Fragmentierung und Beschädigung eines der bedeutendsten Zeugnisse der Steinmetzkunst aus der Frühzeit der Wiener Renaissance-Skulptur. Geschaffen wurden sie von einer Wiener Bildhauerwerkstatt aus dem Umkreis Michael Tichters, der für die Vollendung und Aufstellung des monumentalen Marmorgrabmals Kaiser Friedrichs III. im Dom verantwortlich zeichnete.