Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Hrsg.: Christa Steinle


Darüber, dass Kunst nicht den Sinn haben kann, Wiederholung der Natur, das heißt: des optisch Vorgegebenen, zu sein, herrsch Einvernehmen.Was sollen also rekonstruierte, reduplizierte Betten, Küchenschränke, Altarfragmente von Fritz Panzer? Kein Missverständnis: Hier wird nichts wiederholt. Hier wird jene zweite Welt geschaffen, die Kunst heißt: Jene Zwischenwelt in der Mitte von Natur und Geist, die, nutzlos, einmal geschaffen, Wirklichkeit und Wirksamkeit über und gegen die Natur ist, an der sich Intellekt und Phantasie immer neu entzünden können. Ein kleiner Trick nur – die vertrauten, trivialen oder feierlichen Gegenstände sind anders und Anderes geworden.
So ist also Panzer ein Künstler, ein Wiederholer von Natur in einem höheren und deshalb legitimen Sinn. (Otto Mauer)

Dieser Katalog präsentiert den Künstler und sein Werk, die begleitenden Texte stammen von: Wolfgang Bauer, Gertrude Celedin, Elisabeth Fiedler, Georg Gröller, Klaus Hoffer, Günther Holler-Schuster, Brigitte Huck, Otto Mauer, Christa Steinle und Alexander Wied.