Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Emma Huber. Mit Ill. von Helene Ruppert


Im Abendwind

Horch, was singt der Abendwind?
Leis' die Blätter rauschen
von den Tagen, die so fern,
von zwei Herzen, die so gern
noch zusammen wären.

Daß zwei Augen, wie ein Kind,
sich am Blick berauschen
in zwei and're, die ihm nah,
fragend, ob sie wirklich da
und ihm auch gehören.

Jene Zeit verging geschwind.
Möcht' so gerne tauschen
mit der andern, die Dir nah,
wär' so gern am Abend da,
jeden Wunsch Dir zu gewähren.