Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

[Hrsg. von: Agnes Husslein-Arco ... Red.: Eleonora Louis]


Der Symbolismus als Stilbegriff hat in der Kunstgeschichte Österreichs keinen festen Platz. Beschäftigt man sich genauer mit der Phase des Jahrzehnts von Mitte der 1890er Jahre bis 1905, trifft man jedoch durchaus auf verschiedene Varianten der internationalen Symbolismus-Rezeption.

Mit Werken von: Abt Sándor Apáti, Ferdinand Andri, Wilhelm Bernatzik, Leopold Blauensteiner, Karl Wilhelm Diefenbach, James Ensor, Fernand Khnopff, Gustav Klimt, Max Klinger, Friedrich König, Alfred Kubin, Maximilian Kurzweil, Wilhelm List, Richard Luksch, Erich Mallina, Franz von Matsch, Karl Mediz, Emilie Mediz-Pelikan, George Minne, Carl Moll, Koloman Moser, Edvard Munch, Ferdinand Pamberger, Michael Powolny, Alexander Rothaug, Henry Ryland, Giovanni Segantini, Ernst Stöhr und Jan Toorop.