Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Franz-Joseph Huainigg (Hg.)
Mit Beiträgen von Eva Jancak, Herbert Offenhuber, Renate Gradwohl, Andreas Burtscher, Jürgen Bonner, Günther Berger, Marek Janta, Josefine Bitschnau, Dieter Gebauer, Sarah Lutschaunig, Reinhard Buchmann, Stefan Mann, David Sylvester Marek, Peter Gstöttmaier, Ruth Oberhuber, Reinhard Schmidt, Jürgen Ceplak


„Was gute Literatur ist? Sie muss mich berühren und ich muss dabei Neues erfahren. Und was auch noch bei den Ohrenschmaus-Texten zusätzlich auffällt, sie sind unglaublich witzig. Das ist gute Literatur.“ (Felix Mitterer)



Rezensionen
ORF Radio Österreich 1:

Die Gewinner sind gekürt! Die Siegertexte des heuer zum fünften Mal ausgeschriebenen und mit insgesamt 3.000 Euro dotierten Literaturpreises „Ohrenschmaus“ für Menschen mit Lernschwierigkeiten oder intellektuellen Behinderungen wurden letzten Dienstag im Wiener Museumsquartier in feierlichem Rahmen präsentiert. Zugleich erschien im Verlag „Bibliothek der Provinz“ ein Sammelband mit Texten aus allen 5 Jahren. Titel: „Kann nicht schlafen. Literaturpreis Ohrenschmaus: Die besten Texte“, herausgegeben von Franz-Joseph Huainigg, dem Initiator des Preises.

Die Autorin und Psychologin Eva Jancak, eine der Jurorinnen neben Felix Mitterer, Heinz Janisch, Ludwig Laher, Kurt Palm, Barbara Rett und Andrea Stift, schreibt in ihrem Vorwort: „Ich hatte das Glück, von Anfang an in der Jury zu sein und mich mit Texten zu beschäftigen, an die ich sonst wohl kaum – obwohl ich mich sehr für Literatur interessiere, fast vierzig Jahre schreibe und mehrmals in der Woche zu Literaturveranstaltungen gehe – herangekommen wäre. Und da erlebte ich meine Überraschungen! Hatte ich, wenn ich mich auch in meinem Brotberuf immer schon mit Menschen mit psychischen oder anderen Behinderungen beschäftigte und zudem einmal in einem Wohnhaus der Lebenshilfe gearbeitet habe, doch keine Ahnung, wie wichtig die Literatur für Menschen mit Behinderungen ist und wie intensiv sie sich damit beschäftigen!“

(Rezension für: Radio Österreich 1, 5.12.2011)