Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Tiger und Kofferradios

Am meisten hasse ich die Tiger, wenn sie schon zum Frühstück aufbrausen. Ich sage Tiger, aber es sind selbstverständlich die Kofferradios aus dem Nebenhaus. Immer wieder sind sie auf einmal da und wollen gleich alles auf einmal fressen. Und immer wieder trifft es mich völlig unvorbereitet. Es sind auch entzückende Tiger darunter, das sind die gefährlichsten, sie schmiegen sich an und schnurren wie eine Hauskatze, und erst, wenn die Hand zartfühlend über den Haarrücken streicht, dann heißt es Gute Nacht oder schnell die Notambulanz.

Eigentlich habe ich mich schon an die Notambulanz gewöhnt. Oft und oft habe ich das Inventar der Notambulanz studiert mit dem Ergebnis, daß ich es sofort wieder vergessen habe. Ging ja auch nicht anders, was hätte ich am nächsten Tag oder am übernächsten studieren sollen? Stimmt, fast jeden Tag mußte ich in die Notambulanz, und schuld waren die Tiger, besonders am frühen Morgen und immer unvorbereitet. Wie oft ich mich schon darüber geärgert hatte, und dann gab es dieses Geschrei, und es war schon geschehen. Tiger gehören in den Zoo! Aber Tiger sind auch etwas Besonderes. Jeder hat seine Tiger, das sagt sich so leicht, sie aber aushaken?!

Ich meine, es gibt ja die verschiedensten Arten, manche sind laut und bissig, manche leise und bissig, manche schauen aus wie ein Regenwurm, und man kann sie zum Forellenfischen verwenden, manche sind auch besonders schlatzig und kommen auf Grund ihres am Rücken mitgeschleppten Hauses kaum vorwärts, die nennt man dann Schnecken oder Blattläuse, auch Banknoten oder Zitronenmelisse. Oft, wenn ich nur den leisesten Ton am Morgen höre, verschwinde ich schon. Es muß selbstverständlich sehr schnell gehen. Dann erspare ich mir die Notambulanz, denn mit einem Tigergebiß, bzw. Tigerbiß ist nicht zu spaßen.

Manchmal, wie gesagt, geht mir dann die Notambulanz trotzdem ab, trotz der Schmerzen, aber ich habe mich an das Studieren des Inventars der Notambulanz schon so gewöhnt, daß es mir abgeht. An die Tiger werde ich mich nie gewöhnen, aber an die Notambulanz habe ich mich gewöhnt. Es ist ein ziemlich neues und unscheinbares Inventar, das von der Notambulanz. Manchmal sagen meine Bekannten zu mir "Hallo Tiger!" Ich hasse meine Bekannten, auch die Tiger mag ich nicht, am liebsten brächte ich sie samt ihren Kofferradios in den Zoo, aber es ist leicht, sich auszumalen, daß sie die Zoobesorger verrückt machen würden. Mir tun die Zoobesorger leid, aber ich muß auch an meine eigenen schon tausendfach amputierten und doch wieder zusammengeflickten Hände denken. Und sie funktionieren doch sehr gut, mit oder ohne Tiger. Ich hasse Kofferradios.

Neulich habe ich zu einem Bekannten gesagt "Hallo Kofferradio!" Er sagte "Hallo Tiger!" Das war's auch schon, wir waren quitt, und am Morgen mußte ich wie immer beim leisesten Ton aufspringen, um meine Hände zu retten. Das brachte mich auf die Idee, gleich zur Ambulanz zu gehen, vielleicht gab es einen Hilfsjob für mich, damit das ganze Theater endlich ein Ende hatte. Beim Vorstellungsgespräch drängte sich eine ganze Batterie Kofferradios ins Zimmer. Na, ich hatte genug. Diese idiotischen Tiger!


[…]