Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Die drei Erzählgedichte über New York sind Reminiszenz eines im Jahr 2008 dort bei Freunden verbrachten Aufenthalts. Die im Folgejahr geschriebenen weiteren zwei lyrischen Texte sind Ochrid, der Stadt am gleichnamigen See in Mazedonien gewidmet, wo dem Autor die Erkenntnis von einer der schönsten, ihm bisher bekannten Landschaften aufging.


Wir gingen über die Bretter
der Brooklyn Bridge,
trieben dahin mit dem Strom
der Passanten, East River
unter uns zog unaufhaltsam
fort und voran zum Meer.
Über uns Mittagslicht,
in das wir blinzelten, die Gesichter
in einem sanften Wehen von Meeresluft.
Um uns Touristen, Jogger, Fahrräder, Hunde,
indes die Blicke sich fingen
im Netzwerk, Spinnengeflecht
der stählernen Seile und Trossen.
An uns und unter uns vorbei
lärmte der Autoverkehr.
Im Blick die Molen,
Schiffsanlegestellen, Hubschrauberlandeplätze.
Es spiegelte, leicht bewegt,
die See das dezembrige Sonnenlicht …