Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

[Red. des Kataloges: Peter Assmann]
KünstlerInnen: Sepp Auer, Josef Bauer, Guillaume Bijl, Imre Bukta, Attila Csörgö, Valie Export, Ian Hamilton Finlay, Joel Fisher, Heinz Gappmayr, Hans Haacke, Judit Hersko, Karin Hazelwander, Zuzanna Janin, Ivan Kafka, Michael Kienzer, Stanislav Kolíbal, Brigitte Kowanz, Richard Long, Pepi Maier, Richard Nonas, Goran Petercol, Klaus Pinter, Fred Sandback, Peter Sandbichler, János Sugár, Richard Tuttle, Franz Vana, Gyula Várnai, Jean-Luc Vilmouth, Lois Weinberger, Lawrence Weiner, Franz West


Licht und Schatten, Luft und Pflanzen, Alltagsgegenstände, Nahrungsmittel und Sprachpartikel verweisen als eigenständige künstlerische Werkmaterialen auf einen Bruch mit dem traditionellen Skulpturbegriff, dessen zentrales Merkmal die raumverdrängende Körperhaftigkeit ist. Das Katalogbuch "Schwere-los Skulpturen" zeigt 32 Positionen von international anerkannten Künstlerpersönlichkeiten, die sich der Immaterialität, Auflösung und Vergänglichkeit des dreidimensionalen Objekts widmen. "Ist unter solchen Voraussetzungen eine Skulptur noch eine Skulptur?", könnte man angesichts der ausgewählten Arbeiten anmerken. Diese Fragestellung zu diskutieren, ist wesentliches Ziel der vorliegenden Publikation. Zwei Essays, detaillierte Stellungnahmen zu den einzelnen Objekten durch renommierte Kunst-Experten und zahlreiche Künstlerbiographien bieten in deutscher und englischer Sprache die Möglichkeit für eine intensivierte Auseinandersetzung mit der Thematik.