Warenkorb
0€ 0

Zwischen den Welten

Erde - Wasser - Feuer - Luft ; [dionysisch - appollinisch]

Helmuth Gräff

ISBN: 978-3-85252-908-0
30 x 24 cm, 220 Seiten, überw. Ill.
€ 34,00
Momentan nicht lieferbar

Top 10 im Webshop:

1. Hans-Peter Falkner: 890 gstanzln
2. Tamara Gillesberger: Hausapotheke für Energiearbeit
3. Franz Josef Stangl: Klosterzögling
4. Franzobel: Adpfent
5. Axel Ruoff: Apatit
6. Fritz Friedl: Wachau – Wein – Welt | Texte
7. Robert Streibel: Krems 1938 – 1945
8. Fritz Friedl: Wachau – Wein – Welt | Fotos
9. Markus Lindner: Schmelze
10. Jessica Huijnen: Impression, Der


Kurzbeschreibung

Spuren legen ...

In diesem meinem zweiten Buch sehe ich bei der Betrachtung meiner neuen Arbeiten, die sich in mehreren großen Blöcken (Landschaft, Meditationen über das Tibetische Totenbuch, Visualisierungs- und Versenkungsübungen (auch Träume), Analogien zwischen Urchristentum (siehe "Die Zehn Gebote") und dem tibetischen Buddhismus, sowie Gedichten) präsentieren, dass diese Arbeiten schärfer, prägnanter und reichhaltiger geworden sind.

Vor allem Dichtung und Malerei verweben sich immer mehr in- und miteinander.

Die malerische Auseinandersetzung mit meiner engeren Heimat - dem Wald- und Weinviertel - (neben meiner zweiten malerischen Heimat, der Toskana und Umbrien) hat sich intensiviert. Die Themenkreise wurden hier beispielsweise um den Akt in der Landschaft, Baum- und Felsdarstellungen erweitert. Aber nicht nur diese Teile Europas kann ich malerisch erkunden, sondern es ist mir, zu meiner Freude, nun auch möglich, aufgrund der Vermittlung und Organisation eines sehr engagierten Sammlers, im Spätherbst 2008 einen umfassenden Florida-Zyklus zu schaffen.

Die Kompositionen wurden "greifbarer", "dreidimensionaler" und noch spannungsgeladener. Ihre Basis bilden eigenen Meditationen und das ständige Durcharbeiten diverser apokryphen Textquellen, insbesondere zu den Gedichten und Bardo-Kompositionen.