Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

[Kunsthandel Widder]
Hrsg.: Roland Widder


Jahrzehnte hindurch hat Gottfried Salzmann die Kunst der Aquarellmalerei auf eine aufregend neuartige und originelle Ebene gehoben. In seinen zahllosen Stadtlandschaften von Wien, Paris und New York verbindet der Künstler Wasserfarben mit Mischtechnik, Fotos und Collagen. Obwohl er auch mit anderen Medien arbeitet, sieht sich der Künstler selbst vorrangig als Aquarellisten, denn er liebt es, die Flexibilität des Mediums einzusetzen, die engen Kriterien über seine Anwendung zu durchbrechen und Brücken zu den anderen visuellen Künsten zu bauen. So öffnen seine Bilder ein Fenster zum städtischen Leben, von dem sein Schaffen inspiriert wird.

Wien, Paris und New York gehören wohl zu den am häufigsten abgebildeten Städten der Welt. Die immense Anziehungskraft, die Salzmanns Bilder auf Kunstfreunde ausüben, lässt sich durch den Wiedererkennungseffekt aber nur unzureichend erkennen, denn Salzmann stellt uns die Metropolen in einer Art und Weise vor Augen, die den aufmerksamen Betrachter den Ort zwar erkennen lässt, ihm aber gleichzeitig und vor allem die Erkenntnis beschert, dass er eben nicht kennt. Salzmann schichtet und stückelt, oft nach eigenen fotografischen Vorarbeiten und Handzeichnungen, seine topografischen Konstruktionen in minutiöser Kleinarbeit aufeinander, ohne einem banalen Realismus zu frönen …