Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

Zugleich Wunderkammer, Kuriositätenkabinett und zeitgenössische Kunstausstellung ist Kurt Stadlers grandioses "Sammelsurium", das er bisher zweimal inszenierte: 2010 in einem historischen Museumsgebäude (Galerie der Stadt Wels) und 2013 in einem barocken Stadtpalais in Graz (Steirische Kulturinitiative im Palais Dietrichstein). Die scheinbar willkürlich selektierte Sammlung prezioser und alltäglicher Gegenstände aus vielen Kulturen, Zeiten und Kontinenten, ergänzt durch künstlerische Zitate einiger Gäste (von Marcel Duchamp bis Ai Weiwei) und eigene Arbeiten, ordnet Stadler in einen dramaturgischen Handlungsbogen, der weit über die klassische Anordnung von "Naturalia", "Arteficialia", "Antiquitates" und "Scientifica" hinauswächst.