Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

„Apfelmänner, Birnendamen, alle nennt er sie beim Namen.“

Ein Streuobstgarten fuhr in eine Welt erstaunlicher und unterhaltsamer Sortenvielfalt. Ihr erhaltenswerter Reichtum ist zugleich eine Metapher für die menschliche Vielfalt.





Beitrag [> link] des Regionalfernsehens BTV [> link] zur Präsentation von „Apfelmänner und Birnendamen“ am 16. September 2017 im „Bilderbuch-Obstgarten“ der Familie Stöger in Gaspoltshofen


Rezensionen
Oberösterreichische Nachrichten:

Die Ennser Autorin Martha Kogler zeigt in einem Kinderbuch, dass es mehr gibt als das Obst im Supermarkt.

„Dieser eine, so wunderschöne Garten hat mich schon lange fasziniert“, sagt Martha Kogler. Im Streuobstgarten der Familie Stöger in Gaspoltshofen ließ sich die 70-jährige Autorin zu ihrem nunmehr sechsten Kinderbuch inspirieren. Für junge Menschen ab sechs Jahren reimt sie im erzählenden Sachbuch „Apfelmänner und Birnendamen“ über die vielen alten Obstsorten, die in diesem Garten wachsen. Die Illustrationen steuerte Christine Stöger bei. „Ich wollte den Kindern zeigen, dass es mehr gibt als die vier, fünf Obstsorten, die man im Supermarkt kaufen kann“, sagt Kogler und sieht in ihrem Buch gleich noch eine Metapher auf die menschliche Vielfalt.

Schon in der Zeit, als ihre eigenen Söhne noch klein waren, ist die gelernte medizinisch-technische Assistentin den Kinderbüchern verfallen. 2009 erschien dann schließlich ihr erstes Buch zum Lernen, Raten, Reimen. Mit „Manka, monka, mier – komm, suchen wir ein Tier“ können sich Kinder mit Unsinnswörtern sprachlich austoben.

(Rezension in den Oberösterreichischen Nachrichten, 20. Oktober 2017)


http://www.nachrichten.at/freizeit/Apfelmaenner-und-Birnendamen;art7,2710713