Warenkorb
0€ 0

Anna Auer


geboren am 20. März 1937 in Klagenfurt, lebt in Wien. Buchhandelslehre in der Buchhandlung Johannes Heyn, Klagenfurt. 1954 bis 1957 Studium an Universität Salzburg/Mozarteum Salzburg (Schauspiel und Regie). 1958 bis 1961 Aufenthalt in Frankreich. 1959 Geburt der Tochter Cécile in Paris. 1970 bis 1978, gemeinsam mit Werner H. Mraz, Leitung der ersten europäischen Fotogalerie, Galerie Die Brücke, in Wien. 1975 bis 1986 Initiatorin und Kuratorin der Sammlung Fotografis (heute Bank Austria) und Organisation der ersten Symposien zur Fototheorie im deutschen Sprachraum (1976 bis 1981). Gemeinsam mit Peter Weibel Leitung der Biennale Erweiterte Fotografie (1981) in der Wiener Secession. 1992 Stipendium J. Paul Getty Museum, Los Angeles, für das Forschungsprojekt Übersee. Flucht und Emigration österreichischer Fotografen 1920–1940; die gleichnamige Ausstellung fand 1998 in der Kunsthalle Wien statt. 2001 bis 2010 Präsidentin der Europäischen Gesellschaft für die Geschichte der Photographie (ESHPh). 2008 Verleihung des Professorentitels. 2015/16 Besuch der Filmschule Wien und Abschlussarbeit Trude Fleischmann. Ein Filmessay (Kurzfilm). Ausstellungs- und Vortragstätigkeit, diverse Publikationen.


siehe auch Eintrag bei Wikipedia


Bücher

Nikolaus Schad – Lebenswege

ISBN: 978-3-99028-678-4
21 x 15 cm, 168 S., zahlr. Abb., Hardcover
€ 24,00
Neuerscheinung
Bestellen