Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

[Parallelsachtitel: www.flick-werk.net
ARUNDA 88 | Verlag Bibliothek der Provinz · Schriften des Landwirtschaftlichen Museums Brunnenburg, 15.
Hrsg.: Siegfried de Rachewiltz, Andreas Rauchegger. In Zusammenarbeit m. Christiane Ganner]


Das bäuerliche Leben in Tirol wie in vielen anderen Regionen ist seit jeher durch Not und Knappheit von Ressourcen bestimmt. Das Reparieren, Wiederverwerten und Umfunktionieren von Alltagsgegenständen spielte daher stets eine wichtige Rolle im Alltag der bäuerlichen Bevölkerung. In der Wegwerfgesellschaft, die in den westlichen Industriestaaten in den letzten Dekaden dominierte, galt eine solche Lebensweise lange als rückständig. Seit einigen Jahren ist hier jedoch ein Umdenken zu beobachten. Wegwerfprodukte werden zunehmend auf kreative Weise in neuwertige Produkte umgewandelt und dadurch aufgewertet – ein „Upcycling“, das in der bäuerlichen Kultur schon immer praktiziert wurde.

Für weitere Informationen siehe www.flick-werk.net

Siehe auch Eintrag zur Ausgabe bei „Arunda. Rück Ein Aus Blicke (1976–2016)“, Dokumentation im Auftrag des Forschungsinstituts Brenner-Archiv der Universität Innsbruck, herausgegeben von Irene Zanol in Zusammenarbeit mit Christine Riccabona und Erika Wimmer: ().