Warenkorb
0€ 0

Veranstaltungen

Ausstellungen »Raffael Strasser – Nutztier« & »Manuel Strasser – The Sound of Music« in der Eisenberger Fabrik in Gmünd

Sa 20. Aug 2022 um 16:00 bis So 02. Okt 2022 um 17:00


Ort:

Eisenberger Fabrik, 2. Stock
Litschauerstraße 23
3950 Gmünd

Kurzbeschreibung

AUSSTELLUNG
RAFFAEL STRASSER · »NUTZTIER«
MANUEL STRASSER · »THE SOUND OF MUSIC«


ERÖFFNUNG der Ausstellung: Samstag, 20. August 2022, 16.00 Uhr
Laudatio: GEORG PRINZ
Musikalische Gestaltung: BERTL MÜTTER mit der Posaune
Ausstellungsdauer: 20. August bis 2. Oktober 2022
Öffnungszeiten: samstags, sonntags und feiertags 11.00 – 17.00 Uhr
Ausstellungsort: Eisenberger Fabrik, 2. Stock, Litschauerstraße 23, 3950 Gmünd



Raffael Strasser – Nutztier
Diese Intervention ist als Versuch zu verstehen, die industrielle Tierhaltung und die daraus entstehenden Auswirkungen möglichst objektiv und dabei leicht verständlich darzustellen. Durch eine rationelle und reduzierte Gestaltung soll die Auseinandersetzung mit komplexen Themen aus den verschiedensten Bereichen der industriellen Landwirtschaft erleichtert werden. Im Vordergrund dieser Intervention stehen konkrete Zahlen und Fakten, die durch erläuterndes Textmaterial und visuell konsequente Grafiken nachvollziehbar werden – auf Bildmaterial wurde bewusst verzichtet, da die damit einhergehende persönliche Empfindung eine distanzierte Objektivität verhindern könnte. Die Betrachterin oder der Betrachter soll die Möglichkeit haben, sich dieser Materie unbefangen zu nähern.


Manuel Strasser – The Sound of Music
Die Bilder der Serie »The Sound of Music« zeigen traditionelle Motive des ländlichen Raums. Als Inspiration für diese Serie dienen Fotografien, die auf eine vermeintlich bessere Zeit bzw. einen besseren Ort – »Das Land, wo die Welt noch in Ordnung ist« – hinweisen. Nur allzu oft sind schon diese Fotos eine Inszenierung, um Ideale wie Tierliebe, Frömmigkeit, Bescheidenheit o.Ä. zu transportieren. Besonders Darstellungen von Tieren sind in der Serie häufig vertreten, da gerade sie ein Gefühl von Ursprünglichkeit und Natur vermitteln. Eine alpine Tierdarstellung vermittelt den Eindruck einer unendlichen Biosphäre, in der ein gottgewolltes Gleichgewicht herrscht. Manche wirken schnell wie ein Jagdmotiv und transportieren einen fairen Wettbewerb zwischen Mensch und Tier – »Fressen und gefressen werden«. Idyllische Szenen von Mensch und Tier suggerieren, dass der Mensch im Einklang mit seiner Umwelt stehen würde und versuchen so unter anderem Tierhaltung moralisch zu legitimieren. Die Arbeiten von Manuel Strasser greifen auf ironische Art altherkömmliche Motive auf und stellen die Frage ihres Wirkens in der heutigen Zeit.


Eine Veranstaltung von
ARGE die fabrik für Literatur, Kunst, Musik, Buch- & Druckkunst, Litschauerstraße 23, 3950 Gmünd
& Verlag Bibliothek der Provinz, Großwolfgers 29, 3970 Weitra



RAFFAEL STRASSER | BERNARDO VORTISCH (Hg.)
NUTZTIER
[Textbeiträge von Stefanie Braunisch, Nina Decker, David Fenzl, Georg Prinz, Kurt Schmidinger, Raffael Strasser, Bernardo Vortisch, Christoph Winckler, & Hans Zojer.]
Verlag Bibliothek der Provinz
ISBN 978-3-99126-047-9


weitere Veranstaltungen in der Eisenberger-Fabrik >>

Alle Veranstaltungen >>