Warenkorb
0€ 0

Veranstaltungen

Gerda Sengstbratl, Dine Petrik und Annett Krendlesberger lesen in der Alten Schmiede in Wien

Do 11. Okt 2018 um 19:00

Link zu "Gerda Sengstbratl, Dine Petrik und Annett Krendlesberger lesen in der Alten Schmiede in Wien" >


Ort:

Alte Schmiede
Schönlaterngasse 9
1010 Wien

Kurzbeschreibung

Reihe Textvorstellungen : „Das Vage – das Deutliche – Kurzprosa“
Donnerstag, 11. Oktober 2018, 19 Uhr
Alte Schmiede, Schönlaterngasse 9, 1010 Wien



Lesungen und Textdiskussion von und mit
Gerda Sengstbratl: „Gelbes Rauschen Bauschen – Oma Thekla hinterher“, Kurzprosa (Bibliothek der Provinz)
Dine Petrik: „Stahlrosen zur Nacht“, Strophen eines Romans (Bibliothek der Provinz)
Annett Krendlesberger: „Zwei Blatt und zwei“, Prosa (Bibliothek der Provinz)
Moderation/Redaktion: Friedrich Hahn


„Thekla ist ein Kleinplanet, eine Lerchenart, eine Schmetterlingsgattung und eine Spinne aus Biene Maja.“ So leitet Gerda Sengstbratl (*1960) ihre Geschichte im Prolog ein. Thekla ist aber vor allem die Großmutter der Ich-Erzählerin: „Ich folgte den Spuren meiner Oma, nur wusste ich es nicht, und niemand sagte es mir.“ Es ist, als hätte sie nie existiert. Die Pointe bleibt aus: „Am Ende bleibt ohnehin nichts.“

Dine Petrik (*1942) kennt man vor allem als Lyrikerin. Und sie bleibt es, wenn sie Romane oder Essays schreibt. Dieser eigene, lyrische Ductus ist es, der auch in ihrem neuen Roman mit wechselnden Erzählperspektiven den Ton angibt. Es ist die Geschichte von einer Nachkriegs-Kindheit in der Provinz. Die Geschichte vom Erwachsenwerden, geprägt von kühler Strenge und harter Arbeit. Eine Geschichte wie der sehnsuchtsvolle Blick in einen blinden Spiegel.

Mit ihrer 4. Buchveröffentlichung stellt Annett Krendlesberger die Frage, inwieweit Freundschaft, echte große Freundschaft, zwischen Mann und Frau möglich ist. In einzelstehenden Bildern und einer dialoghaften Sprache zeichnet sie ein mosaikartiges Bild von Verrat und schwindender Solidarität. Und am Ende steht die Frage: „Wie berührt man, ohne zu berühren?“

[Ankündigung Alte Schmiede]



Gerda Sengstbratl
Gelbes Rauschen Bauschen – Oma Thekla hinterher
Verlag Bibliothek der Provinz
ISBN 978-3-99028-691-3
> link

Dine Petrik
Stahlrosen zur Nacht
Verlag Bibliothek der Provinz
ISBN 978-3-99028-733-0
> link

Annett Krendlesberger
Zwei Blatt und zwei
Verlag Bibliothek der Provinz
ISBN 978-3-99028-740-8
> link


weitere Veranstaltungen >>