Warenkorb
0€ 0

Veranstaltungen

„5 x Fotografie – die weibliche Sicht“ mit u.a. Okky Offerhaus im Club alpha in Wien

Mo 05. Nov 2018 um 19:00

Link zu "„5 x Fotografie – die weibliche Sicht“ mit u.a. Okky Offerhaus im Club alpha in Wien" >


Ort:

Club alpha
Stubenbastei 12/14, 2. Stock
1010 Wien

[Bild: © Okky Offerhaus, Blinde Mutter mit ihren Kindern, Senegal 1966]

Kurzbeschreibung

5 x Fotografie – die weibliche Sicht
Natascha Auenhammer, Silvia SIKO Konrad, Katharina Neuwirth, Okky Offerhaus, Christine Tippelreiter
Ausstellungseröffnung: 5. November 2018, 19 Uhr
Club alpha, Stubenbastei 12/14, 2. Stock, 1010 Wien, Tel: +43 (0)1 5134800, clubalpha@alphafrauen.org


Begrüßung: Eva Pisa
Einführung: Gerhard Sokol, Präsident FotoFilmSyndikat


5 Kunstfotografinnen wurden bei dem open call – Thema „der weibliche Blick“ ausgewählt; es sind ganz unterschiedliche Zugänge: Natascha Auenhammer analysiert den männlichen Körper, Christine Tippelreiter hat den weiblichen Zugang über Lebensmittel, Katharina Neuwirths Polaroidfotos beschreiben einen typischen Alltag zwischen Beruf und Kind, Silvia SIKO Konrad zeigt außergewöhnliche Selbstportraits, Okky Offerhaus Mutter-Kindportraits von ihren weltweiten Reisen.


Natascha Auenhammer ist professionelle Fotografin und Gründerin des Analogfachlabors und Ausstellungsraumes ZEBRA; zahlreiche internationale Ausstellungen, Preise, Ankäufe und Publikationen; Mitglied Wiener Künstlerhaus und bei European Society for History of Photography.
Die Idee hinter dem Projekt „Der nackte Mann – die weibliche Sicht“ ist der Aufruf zu einer Auseinandersetzung mit Darstellungen des menschlichen Körpers.
Einerseits geht es um die Ästhetik des männlichen Körpers – sei es aus Stein oder auch ganz fleischlich – und andererseits um die Bewusstwerdung, wie selten er doch öffentlich dargestellt ist – immer noch verpönt und ein Tabu scheinbar. Trotz der so offenen Zeit, in der wir leben, wo jeder fast alles darf, ist es dennoch ein Schock, wenn einmal ein Mann komplett entkleidet öffentlich zu sehen ist. Der nackte Mann, der Männerakt, ist quasi unsichtbar. Meine Bilder erzählen auch von Verletzlichkeit von traditionellen Männlichkeitsbildern, illustrieren den Blick des Begehrens und die erotische Pose.
www.zebralabor.at

Katharina Neuwirth
Die in Wien geborene Fotografin studierte Kunstfotografie an der School of Visual Arts am ICP New York und bei fotok, Wien; Ausstellungen und Publikationen „der Spiegel“, „die Melange“
www.neuwirth-photographer.at
360 °
Ein Polaroid-Projekt in Endlosschleife : Geschichten und Impressionen eines Lebens zwischen Schularbeiten, Haushaltsplan, Beziehungshochschaubahn und 2 Jobs.
#endlosschleifealltäglicherpflichten
#deutschaufsätze
#genauefinanziellekalkulation
#zeitplan
#kundenwunscherfüllungsmaschine
#erfüllungvonverkaufszahlen
#unbezahlteüberstunden
#kostbarefamilienfreizeit
#dieweiblichekarriereistzumännlich
#werbrauchtnochmultitasking
#beziehungshochschaubahn
#kunstistnureinHobby
#machdochdasgleichewienitsch

Okky Offerhaus
1933 in den Niederlanden geboren, in Brasilien aufgewachsen, lebte und arbeitete sie in vielen Ländern der Erde, Rio de Janeiro, New York, Hamburg, London und Tel Aviv, heute in Küb in Niederösterreich.
Mit Elliott Erwitt bereiste sie die Welt als seine Assistentin im Auftrag von MAGNUM.
Über diese gemeinsame Zeit gibt sie 2016 ein Buch heraus: EE &OO „…but a plastic rose is forever“ Verlag Bibliothek der Provinz.
Die Auswahl für „Die weibliche Sicht“ zeigt Portraits von Müttern mit Kind, die sie weltweit fotografiert hat. Vintage Prints aus den Jahren 1965 und 1966 aus New York, Brasilien, dem Senegal u.a.
Kontakt über ZEBRA, Zentrum für Klassische und Moderne Fotografie, www.zebralabor.at

Silvia SIKO Konrad
Geboren in Graz, lebt und arbeitet die Künstlerin in Wien, vorwiegend im Projektkunstbereich – interaktive Ausstellungsprojekte, literarische Beiträge, Live-Performances – sie arbeitet unkonventionell; spürbar der soziokulturelle Ansatz, die gesellschaftskritischen Inhalte.
Bedeutsam am kreativen Weg auch immer wieder die Zusammenarbeit mit KollegInnen.
Maßgeblich beteiligt am Aufbau vom Kulturzentrum Kabelwerk und der Kulturabteilung der Ägyptischen Botschaft.
Zur Werkserie „characters“:
Kunsthistorisch gesehen erinnern diese Fotografien, allein schon vom Titel her, an die Messerschmidt-Charakterköpfe. Künstlerisch gesehen erfährt man hier ein Experiment der Künstlerin. Selbstportraits, einmal ironisch dann wieder spielerisch und auch sarkastisch wie auch zynisch – vielleicht auch gegen sich selbst gerichtet – aufgelöst.
Die Protagonistin zeigt am Beginn ein skulptural wirkendes Portrait welches sich bis hin zu einer Maske und weiter zu einem ironischen Gesamteindruck entwickelt. Wir finden hier eine spannungsvolle Bilderserie von insgesamt 25 Werken, die auf Basis des selben fotografischen Stilelements durchdacht wurde.
www.sikoart.com

Christine Tippelreiter
Die Lyrikerin und Fotografin Christine Tippelreiter hat die Fotografie von Lebensmitteln, Kochzutaten, für sich entdeckt – ein typisch weiblicher Zugang mit Fotografie über die Zubereitung eines Menüs.
Öffentliche Lesungen, Power Point Vorträge und Ausstellung von Fotografien als Gesamtkunstwerk, ein Kalender mit Landschaftsfotografie sowie 2016 Illustration eines Buches – in der Auswahl von „die schönsten Bücher Österreichs“ mit Ausstellung auf der Frankfurter Buchmesse und der Hauptbibliothek Wien.
www.tippelreiter.at


Die Werke sind während der Bürozeiten (Mo–Do 9–16 Uhr, Fr 9–12 Uhr) nach Voranmeldung und bei den Veranstaltungen zu besichtigen. Ende der Ausstellung 29.11.2018

Weitere Details entnehmen Sie der Webseite www.alphafrauen.org

[Ankündigung Club alpha]




Okky Offerhaus
EE & OO
“… but a plastic rose is forever”
Verlag Bibliothek der Provinz
ISBN 978-3-99028-382-0



>>Download Infomaterial

weitere Veranstaltungen >>