Warenkorb
0€ 0

Veranstaltungen

Heinz Schwarzingers „Zeichne mir ein Schaf!“ nach St. Exupérys „Kleinem Prinzen“ im Kabinetttheater in Wien

Di 20. Nov 2018 um 20:00

Link zu "Heinz Schwarzingers „Zeichne mir ein Schaf!“ nach St. Exupérys „Kleinem Prinzen“ im Kabinetttheater in Wien" >


Ort:

Kabinetttheater
Porzellangasse 49
1090 Wien
E-Mail: reservierung@kabinetttheater.at
Tel.: (Mo–Fr, 14–17h): +43 1 585 74 05 / +43 650 585 74 05

Kurzbeschreibung

Ab 20. November:
ZEICHNE MIR EIN SCHAF!
nach „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry,
übertragen und für die Bühne eingerichtet von Heinz Schwarzinger


Mit Wolfram Berger (Erzähler)
Christian Bakanic (Komposition, Musik)
Birgit Kellner (Live Zeichnung)
Spiel: Katarina Csanyiova, Tanja Ghetta, Walter Kukla
Bühne, Figuren: Christian Schlechter, Julia Reichert
Kostüm: Burgis Paier
Technik: Jan Wielander
Regie: Thomas Reichert

Termine:
Dienstag, 20. November 2018, 20 Uhr
Mittwoch, 21. November, 20 Uhr
Donnerstag, 22. November, 20 Uhr
Samstag, 24. November, 17 und 20 Uhr
Mittwoch, 28. November (geschlossene Vorstellung)
Donnerstag, 29. November, 20 Uhr
Freitag, 30. November, 20 Uhr
Samstag, 1. Dezember 2018, 17 und 20 Uhr

Karten: 27.–
Ermäßigt: 17.–
für Kinder bis 12 Jahren: 15.–

Kabinetttheater, Porzellangasse 49, 1090 Wien
E-Mail: reservierung@kabinetttheater.at
Tel.: (Mo–Fr, 14–17h): +43 1 585 74 05 / +43 650 585 74 05


Das Kabinetttheater arbeitet in dieser Produktion wieder mit dem Regisseur Thomas Reichert zusammen (Die Eisprinzessin, Kantrimiusik, Kurzer Rede langer Sinn – um nur einige der gemeinsamen Produktionen zu nennen).
Der Schauspieler Wolfram Berger (den Sie u.a. auch als Erzähler in der Eisprinzessin und in Karl Valentins Kurzer Rede langer Sinn erleben konnten) wird zusammen mit dem Musiker Christian Bakanic (zuletzt in der Produktion Das abgebrochene Drama zu hören) den Figuren die Text- und Tonspur liefern.

Das Kabinetttheater wird seine in den letzten 26 Jahren erarbeiteten und erprobten Figurentechniken erweitern und für diese wunderbare Erzählung wieder neue Figuren, (Bühnen-)Bilder, also überraschende Bewegte Sachen erarbeiten. (Julia Reichert)

Der kleine Prinz scheint mir als literarischer Wurf in seiner zauberhaften, sprungartigen Poetik bestens für das Figurentheater geeignet: rasche Szenenwechsel, verschiedenste Ort- und Räumlichkeiten, sprechende Blumen und Tiere, alles skizzenhaft konzipiert und sprachlich einfach aber hoch sensibel ausgeführt, mit der Musik als Bindeglied… eine ideale Vorlage für phantasievolle und künstlerisch perfekte Performer wie sie das Kabinetttheater in jeder seiner Produktionen aufzubieten weiss. Bei der Neuübersetzung und der (dem Original eng folgenden) Dramatisierung schwebte mir dieses große Kleinkunsttheater vor. (Heinz Schwarzinger, 01/2018)

[Ankündigung Kabinetttheater]



Eben erschienen:
Antoine de Saint-Exupéry
Der kleine Prinz
übertragen von Heinz Schwarzinger
Verlag Bibliothek der Provinz
ISBN 978-3-99028-808-5


weitere Veranstaltungen >>