Warenkorb
0€ 0

Veranstaltungen

Buchpräsentation von „Nachbarn – Ein österreichisch-tschechisches Geschichtsbuch“ im Schlossmuseum Freistadt

Fr 21. Jun 2019 um 19:00

Link zu "Buchpräsentation von „Nachbarn – Ein österreichisch-tschechisches Geschichtsbuch“ im Schlossmuseum Freistadt" >


Ort:

Schlossmuseum Freistadt
Gesindehaus
Schlosshof 2
4240 Freistadt


Anmeldung erbeten per Mail unter info@museum-freistadt.at oder telefonisch unter +43 7942 72274

Foto: Tschechoslowakische und österreichische Zöllner an der Staatsgrenze Hammern-Zettwing/Cetviny. (© Mühlviertler Schlossmuseum Freistadt)

Kurzbeschreibung

EINLADUNG ZUR BUCHPRÄSENTATION „NACHBARN – EIN ÖSTERREICHISCH-TSCHECHISCHES GESCHICHTSBUCH“
Herausgegeben von Niklas Perzi, Hildegard Schmoller, Ota Konrád und Václav Šmidrkal
UND ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG „FOTOGRAFISCHE HIGHLIGHTS AUS DEM GRATZENER LAND“
Freitag, 21. Juni 2019, Beginn: 19:00 Uhr
Schlossmuseum Freistadt, Gesindehaus, Schlosshof 2, 4240 Freistadt


Jahrhundertelange Nachbarschaft und dreihundert Jahre gemeinsam verbrachte Staatlichkeit verbinden Österreicher und Tschechen – ein Volk mit zwei Sprachen oder doch missgünstige Cousins? Dieses Buch lässt in zwölf Kapiteln die Geschichte der vergangenen zwei Jahrhunderte des Zusammen-, Auseinander-, Nebeneinander- und Gegeneinanderlebens Revue passieren. 27 Historikerinnen und Historiker aus beiden Ländern spüren in zwölf Überblickskapiteln Gemeinsamem und Trennendem nach. Sie stellen dabei nicht zwei Nationalgeschichten nebeneinander, sondern zeigen, wie sich bestimmte Entwicklungen da wie dort in die Gesellschaften eingeschrieben haben. Nach „Völkerfrühling“ und bürgerlicher Revolution folgte noch im gemeinsamen Staat eine Periode der Entfremdung. Gemeinsam verlebt, unterschiedlich erlebt, könnte man das Zusammenleben in den letzten Jahrzehnten der Habsburgermonarchie und im Ersten Weltkrieg bezeichnen. Die nach 1918 neu entstandenen Staaten (Deutsch-)Österreich und Tschechoslowakei lebten im Spannungsfeld von Konkurrenz, Miteinander und desinteressiertem Nebeneinander.
Trotz der verschiedenen Staats- und (nach 1948) Systemzugehörigkeit gab es Gemeinsamkeiten. Nach 1989 und dem Fall des „Eisernen Vorhangs“ schienen Konflikte wie „Temelin“ oder die „Beneš-Dekrete“ zu dominieren: dies, obwohl die gegenseitigen wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Kontakte so eng wie seit 1918 nicht mehr sind. Das von der Ständigen Konferenz österreichischer und tschechischer Historiker zum gemeinsamen kulturellen Erbe (SKÖTH) initiierte Buch soll zum gegenseitigen Kennenlernen und Verständnis beitragen.

ZUR AUSSTELLUNG
Die Präsentation lokaler Fotografen hat im Schlossmuseum Freistadt schon Tradition. Neben Landschafts- und Naturfotografien aus dem Böhmerwald und Freiwald wurde auch die Architektur des Mühlviertels und Südböhmens gezeigt, aber auch Reportagen aus der vergangenen uns gegenwärtigen Arbeitswelt. Diese Ausstellung führt uns ins Gratzener Land und zeigt uns die faszinierende Vielfalt einer nahe gelegenen, aber doch eher verborgenen Landschaft.


PROGRAMM

BEGRÜSSUNG
Peter Knoll | Obmann des Vereins Mühlviertler Schlossmuseum
Jakub Novák | Vertreter der Botschafterin der Tschechischen Republik in Österreich

VORSTELLUNG DES BUCHES
Hildegard Schmoller | Historikerin, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung

DISKUSSION
Leben an und mit der Grenze
Přemek Janyr | Autor und Publizist, Unterzeichner der Charta 77, Mitgründer des Österreichisch-Tschechischen Dialogforums
Niklas Perzi | Historiker und Publizist, Zentrum für Migrationsforschung, St. Pölten
David Schriffl | Historiker, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Neuzeit und Zeitgeschichtsforschung

MODERATION
Hildegard Schmoller | Historikerin, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Institut für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG
Květa Jarolimková | Kuratorin der Ausstellung Fotografische Highlights aus dem Gratzener Land

Musikalisches Rahmenprogramm

Im Anschluss an die Veranstaltung wird zu einem kleinen Imbiss und Umtrunk geladen.


VERANSTALTER
Ständige Konferenz österreichischer und tschechischer Historiker zum gemeinsamen kulturellen Erbe
Österreichische Akademie der Wissenschaften – Institut für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung
Mühlviertler Schlossmuseum Freistadt

FÖRDERGEBER
Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung
Ministerstvo zahraničních věci České republiky [Ministerium für auswärtige Angelegenheiten der Tschechischen Republik]
Ministerstvo školství, mládeže a tělovýchovy České republiky [Ministerium für Bildung, Jugend und Sport der Tschechischen Republik]

Land Niederösterreich
Land Oberösterreich
Stadt Wien
Jihomoravský kraj [Kreis Südmähren]
Kraj Vysočina [Kreis Vysočina]

Zukunftsfonds der Republik Österreich

KONTAKT
Dr. Hildegard Schmoller
hildegard.schmoller@oeaw.ac.at

ANMELDUNG
Anmeldung erbeten per Mail unter info@museum-freistadt.at oder telefonisch unter +43 7942 72274


[Ankündigung ÖAW-INZ]


Niklas PERZI, Hildegard SCHMOLLER, Ota KONRÁD & Václav ŠMIDRKAL (Hrsg.)
NACHBARN
Ein österreichisch-tschechisches Geschichtsbuch
Verlag Bibliothek der Provinz
ISBN 978-3-99028-817-7



>>Download Infomaterial

weitere Veranstaltungen >>