Warenkorb
0€ 0

Veranstaltungen

Der kunstGarten in Graz zeigt Ida Szigethys »Klimt reloaded« im Rahmen der Ausstellung »Lebenswelten oder Wahrträume«

Sa 07. Sep 2019 um 15:30

Link zu "Der kunstGarten in Graz zeigt Ida Szigethys »Klimt reloaded« im Rahmen der Ausstellung »Lebenswelten oder Wahrträume«" >


Ort:

kunstGarten
Kulturraum und Open Air Museum
Payer-Weyprecht Straße 27
8020 Graz

T +43 316 262787 | E kunstGarten@mur.at | W kunstgarten.at/

Kurzbeschreibung

Ida Szigethy | Catrin Bolt | Viktor Kröll | Patrick Topitschnig
LEBENSWELTEN ODER WAHRTRÄUME.
Wie wirklich ist die Wirklichkeit?
Eine Verschmelzung von Realität und Vorstellung.
Bis 24. Oktober 2019 im kunstGarten und in der Street Gallery

Es eröffnen Stadtrat Dr. Günter Riegler und Kulturwissenschaftler und Kunsthistoriker Markus Waitschacher, MA. Die Künstler*innen sind anwesend.



Ida Szigethy: KLIMT RELOADED
18 handvergoldete Giclée-Farbdrucke gerahmt unter Glas

Ida Szigethy wurde in Wien in eine musische Familie geboren. Sie verkehrte schon in ihren Gymnasialjahren im Kreis von Malern und Schriftstellern im Art Club (Strohkoffer), Wien. Ihre ersten künstlerischen Eindrücke sind die große Paul Klee-Ausstellung, die Surrealismus-Ausstellung und die von Friedensreich Hundertwasser im Art Club Wien. Mit Konrad Bayer spielt sie 1955 in Peter Kubelka’s Film „Mosaik im Vertrauen“. Während vieler Jahre arbeitet sie vor und hinter der Kamera ihres Mannes Ferry Radax. Um diese Zeit beginnt sie als Autodidaktin zu malen. 1967 Mitarbeit an Ferry Radax’s Fernsehdokument „Forumdichter Graz“. Nach ihrer Scheidung entscheidet sie sich für die Malerei. Ab 1970 stellt sie in Österreich und im Ausland aus. 1972 malt sie den Buchumschlag für „Ida und Ob“ von Barbara Frischmuth, im selben Jahr Ausstellung im Forum Stadtpark Graz. 1973 illustriert sie das Kinderbuch „Herr Mantel und Herr Hemd“ von Gerhard Roth für den Insel Verlag, Frankfurt am Main. 2000 wählt Friedensreich Hundertwasser ihr Bild „Turf Turkey“ für eine Briefmarke in der Serie „Moderne Kunst in Österreich“ aus. 2001 beteiligt sie sich mit 12 Pariser Künstlern an der Ausstellung „Boites d’artistes“ der Galerie Gladys Mougin. Sie lebte in Zürich, München, Brüssel, Amsterdam, Venedig und von 1978 bis 2008 in Paris. Sie bereiste Nordamerika, Brasilien, Griechenland, Türkei, Israel, Indien, Thailand, Kambodscha, Singapur. Fasziniert von den tropischen Landschaften und Pflanzen besuchte sie Bali, Java, Hawaii, die Seychellen und La Réunion. Seit 2008 lebt sie wieder in Wien. 2018 Buchrealisation „Chère Ida“ Briefe von Konrad Bayer an Ida Szigethy mit dem Verlag Bibliothek der Provinz. Ihre Werke sind in den Sammlungen Albertina Wien, Ministerium für Kunst und Kultur Wien, Bundeskanzleramt Wien, Österreichische Postsparkassa Wien, Artothek Wien, Artothèque Saint Denis auf La Réunion, Privatsammlung von Friedensreich Hundertwasser und vielen anderen Malern, Schriftstellern und Journalisten.



Ida SZIGETHY (Hrsg.)
CHÈRE IDA
Konrad Bayer an Ida Szigethy
Verlag Bibliothek der Provinz
ISBN 978-3-99028-789-7


weitere Veranstaltungen >>