Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

[Text: Astrid Walenta. Zeichnungen: Julia Dürr]


die stadt den morgen atmet

schnee kugeln bauen in der gedankenfabrik

am ende der stadt
liegt das dorf
mit dem bach
und dem weg
ohne krach
ach

mit geblümter leichtigkeit zeit stibitzen

erkenntnis
wirf dich über mich
doch lass den kopf frei

heute traf ich eine ausdemkopfkriegerin

auf einem bein zu stehn
das ist der pflanzen privileg
zwei beine wollen gehn
drum mach dich auf den weg

schwebfliegen tun es
zwischen himmel und erde

am feuer sitzen
die augen spitzen
die seele wärmen
fürs dasein schwärmen