Warenkorb
0€ 0

Miss Magnetiq – Magnetic Cuisine

40 Rezepte für Superheld*innen

Miss Magnetiq, qujOchÖ

ISBN: 978-3-99028-746-0
21 x 15 cm, 126 S., zahlr. farb. Abb., Hardcover, Fadenbindung m. offenem Rücken
€ 25,00
Neuerscheinung

In den Warenkorb

Leseprobe (PDF)

Top 10 im Webshop:

1. Hans-Peter Falkner: 890 gstanzln
2. Tamara Gillesberger: Hausapotheke für Energiearbeit
3. Franz Josef Stangl: Klosterzögling
4. Franzobel: Adpfent
5. Axel Ruoff: Apatit
6. Robert Streibel: Krems 1938–1945
7. Fritz Friedl: Wachau – Wein – Welt | Texte
8. Fritz Friedl: Wachau – Wein – Welt | Fotos
9. Markus Lindner: Klei
10. Markus Lindner: Schmelze


Kurzbeschreibung

[Jakob Dietrich, Verena*Henetmayr, Luzi Katamay, Thomas Philipp
Herausgeber*in: qujOchÖ.
Autor*innen: Miss Magnetiq, Nickel, Kobalt und Mangan.
Illustrationen: Martin Bruner, Stefan Eibelwimmer, Susanna Flock, Sun Li Lian Obwegeser]



Eine magnetische Küchenbewegung: Über dieses Kochbuch

Mit diesem Kochbuch wird ein neues Zeitalter der Küchengeschichte eröffnet. Trends wie Fermented Flavour, Infinite Food, Bang Bang Platforms oder Fast Good sind im Vergleich zu dem, was in diesem Buch zu erleben ist, Schnee von gestern. Es geht um nicht mehr und nicht weniger als die nächste große Revolution des Kochens: die magnetische Küche.

Die sogenannte „Magnetic Cuisine“ geht weit über bisherige physikalische und chemische Verbindungsversuche im kulinarischen Feld hinaus. Molekularküche, Niedriggaren oder Nano Cooking erscheinen ihr gegenüber wie erste Gehversuche mit einem Chemiebaukasten für Kinder. So nutzt die magnetische Küche nicht nur neueste physikalische Erkenntnisse wie Hochtemperatursupraleitung, Quantenlevitation oder diamagnetische Effekte in Nano-Karbon-Röhren, sondern ist in ihrem inter- und transdisziplinären Ansatz einzigartig. In ihr vereinen sich so unterschiedliche Theorien und Methoden wie Postmesmerismus, Real-Life-Superhero-Reenactment und Magic-Queer-Metamorphosis.

Dabei bleibt das vorliegende Kochbuch ganz nah an der Praxis des einfachen Kochens. In leicht verständlicher Sprache werden die insgesamt 40 Rezepte Schritt für Schritt zum Nachmachen präsentiert. Unterteilt sind sie in vier Kategorien: Vorspeisen, Hauptspeisen, Desserts sowie Drinks & Cocktails. Bei jedem Rezept weisen verschiedene Symbole auf Kochdauer, Eisengehalt, Schwierigkeitsgrad und Ernährungsweise hin.

Da ein Kochbuch auch Lesevergnügen bieten soll, sind neben den Rezepten zahlreiche Geschichten enthalten. So finden sich wissenschaftliche Ausführungen zu magnetischen und pseudomagnetischen Theorien genau so wie Logbucheinträge des Superheld*innenquartetts Miss Magnetiq, Nickel, Kobalt und Mangan oder Modetipps der etwas anderen Dimension. Für jedes der Rezepte in „Magnetic Cuisine“ wurde zudem exklusiv für das Kochbuch eine Zeichnung angefertigt. […]