Warenkorb
0€ 0

Martin Praska

http://www.martinpraska.at/

1963 in Wiesloch (D) geboren
1985–1990 Akademie der bildenden Künste Wien
1987 Arbeitsstipendium der Invest Kredit AG
1993 Malersymposium Werfen
1995 Auslandsstipendium Krumau, Tschechien; Mitglied der Künstler vereinigung MAERZ, Linz
1998 Auslandsstipendium London
1999 Gründung der Künstlergruppe Die halbe Wahrheit


Ausstellungen
2020 Museum Angerlehner Wels; Galerie Gans Wien
2019 Galerie Welz Salzburg
2018 Galerie Ruth Sachse Hamburg; Galerie Gans Wien
2017 Galerie Gans Wien
2016 Galerie Gans Wien, Galerie Ruth Sachse Hamburg
2015 Galerie Welz Salzburg
2014 Galerie Gans Wien
2013 Galerie Thiele Linz; Galerie Welz Salzburg
2012 Galerie Ruth Sachse Hamburg
2011 Galerie Welz Salzburg
2010 Galerie Peithner-Lichtenfels Wien
2009 Galerie Thiele Linz; Galerie Wolfgang Exner Wien; Galerie Ruth Sachse Hamburg
2008 Galerie Welz Salzburg; Galerie Einhorn Schaffhausen; Forum Schloss Wolkersdorf
2007 Schmidt-Galerie Berlin; Galerie Ruth Sachse Hamburg
2006 Galerie Unart Villach; Galerie Wolfgang Exner Wien
2005 Galerie Ruth Sachse Hamburg; Galerie Wolfgang Exner Wien
2004 Galerie Pimmingstorfer Peuerbach
2001 Museum M Mistelbach
1999 Kunst im Nestroyhof Wien
1998 Zürich-Kosmos Galerie Wien
1997 Galerie MAERZ Linz
1996 TZ-Galerie Wien
1995 Galerie KOLON Köln; Galerie Serafin Wien; Galerie Pimmingstorfer Peuerbach
1994 Galerie Marsteurer Wien; Galerie Weihergut Salzburg; Galerie NEUROPA Heidelberg
1993 Galerie Corso Wien
1992 Galerie Marsteurer Wien

Beteiligungen, Messen
2020 Fair for Art Wien
2019 Die Spitze des Eisbergs, Museum der Moderne Salzburg
2019 Personal Structures, Palazzo Mora, Biennale di Venezia
2017 Kunst_Koordinaten, Museum Angerlehner Wels; AAF (Affordable Art Fair) Hamburg
2016 Galerie Lukas Feichtner; Art Austria Wien; AAF Hamburg
2015 AAF Hamburg; Galerie Lukas Feichtner
2014 Art Austria Wien; WIKAM Wien
2013 AAF Hamburg; WIKAM Wien
2012 Art Austria Wien; AAF Hamburg
2011 Festival der Tiere, Essl-Museum, Klosterneuburg
2009 Höhenkoller, k2 United Painters, Galerie Zeitzone Berlin; Eines zum Anderen, Museum Moderner Kunst Passau
2008 viennafair Wien; Kunstmesse Linz Real 08; Galerie Wolfgang Exner Wien; Tier und Wir, Stadtmuseum Neuötting
2007 A tribute to 35 years of the Essl Collection, Essl Museum Klosterneuburg
2006 permanent 06, Essl Museum Klosterneuburg; material world, Schmidt-Galerie Berlin; artfair Köln
2005 reality check! – bonus tracks, Galerie Tumler Schärding; artfair Köln
2003–2004 reality check! – Wanderausstellung NÖ
2002 Niederösterreichisches Dokumentationszentrum für moderne Kunst St. Pölten
2001 Fallobst, Essl Museum Klosterneuburg; Sex Sells, Galerie Wohlleb Wien; Kunstmesse Wien
2000 Galerie Lang Wien; Neuerwerbungen, Neue Galerie Linz
1997 Fiac Paris; Art Frankfurt
1996 Sammlungen, Künstlerhaus Salzburg; Kunstmesse Zürich; Der Heinz – die Alternative zum Ernst, Galerie station3 Wien
1995 Galerie Ariadne Wien
1994 Traklhaus Salzburg
1990 Grand Concours International de Peinture, Luxemburg

Kunst im öffentlichen Raum
2004 Heim der Hasen – Lob der Linde, Außenraumgestaltung Pensionistenheim Zistersdorf
1996 Climb Art, Fassadenbemalung und Abseilaktion, Volkshochschule Hietzing

Werke in öffentlichen Sammlungen
Albertina Wien; Essl Museum Klosterneuburg; Museum der Moderne Salzburg; Lentos Linz; Museum Angerlehner Wels

Die halbe Wahrheit (Götz Bury, Matthias Hammer, Sebastian Weissenbacher, Martin Praska)
2009 Die fabelhaften Josef Boys, Galerie Peithner-Lichtenfels
2008 Die drei Tenöre – Frösche aus vollem Hals, Performance für das Projekt Jahressuppe, philosophisches Reisebüro
2007 Die halbe Wahrheit – Georg Paselitz, Projektraum Viktor Bucher Wien; Die halbe Wahrheit – Die blaue Lagune, Summerstage Skulpturengarten
2006 Die halbe Wahrheit: Karas gekonnt geklont, Dritte Mann Museum Wien
200? Künstlervereinigung MAERZ, Künstlergruppen
2003 Männer, die die Welt verändert haben, artLab/Galerie Hilger Wien
2002 Mixed Pickles, Thomas K. Lang Gallery Webster University Wien; Die halbe Wahrheit – Das Musical, Schloss Porcia Spittal/Drau; Die halbe Wahrheit allein zuhaus, Soho in Ottakring Wien
2001 The Original Orgy Mystery Show in der Fassung für Kinder, Vegetarier und Kleintierzüchter, MAK Nite, Museum für angewandte Kunst Wien; Die halbe Wahrheit und Zeitgenossen, Forum Schloss Wolkersdorf
2000 Die halbe Wahrheit als Der helle Wahnsinn, Soho in Ottakring Wien; Phantastischer Surrealismus mit Gitarrenbegleitung, Projektraum Viktor Bucher Wien; Die halbe Wahrheit geht ans Eingemachte, Galerie Scheutz Linz
1999 Die halbe Wahrheit – Retrospektive, Forum Schloss Wolkersdorf; Die halbe Wahrheit als die Drei von der Tankstelle, Soho in Ottakring Wien; Venedig in Wien, Summerstage Skulpturengarten Wien; Männerspiele, Burgenländische Landesgalerie Eisenstadt



Foto: © Klaus Ranger*

Siehe auch Eintrag bei Wikipedia: ().



Bücher

Pilgers Paradies und Hölle

ISBN: 978-3-99028-639-5
21 x 12 cm, 104 S., m. Abb., Broschur
€ 15,00
Lieferbar
Bestellen

Martin Praska – Short Stories

ISBN: 978-3-99028-986-0
27,5 x 21,5 cm, 168 Seiten, zahlr. vierfärbige Abb., Hardcover, fadengeheftet, m. Schutzumschl.; Text dt. und engl.
€ 36,00
Neuerscheinung
Bestellen