Warenkorb
0€ 0

Bürger – Bauer – Edelmann

Karl Rieß, Vater, 1837–1930 ; Franz Rieß, Sohn, 1876–1954 ; Wien – Baden – Mariensee ; eine Dokumentation in Wort und Bild mit Auszügen aus dem Schularchiv der Volksschule Mariensee am Wechsel

Erika Sieder, Helga Erol-Rieß

ISBN: 978-3-85252-693-5
25 x 17 cm, 230 S., zahlr. Abb., graph. Darst., Kt., Hardcover
€ 25,00
Lieferbar

In den Warenkorb

Top 10 im Webshop:

1. Hans-Peter Falkner: 890 gstanzln
2. Tamara Gillesberger: Hausapotheke für Energiearbeit
3. Franz Josef Stangl: Klosterzögling
4. Franzobel: Adpfent
5. Niklas Perzi et al.: Nachbarn
6. Robert Streibel: Krems 1938–1945
7. Axel Ruoff: Apatit
8. Fritz Friedl: Wachau – Wein – Welt | Texte
9. Rosa Kurzmann: Katz aus!
10. Isolde Fehringer et al.: Der kleine Tollpatsch Bummbumm


Kurzbeschreibung

Architektur der Provinz – [Wiener Stadtbaumeister der Jahrhundertwende im Wechselgebiet] ; [1]


Unter Einbeziehung kulturhistorischer, sozialpolitischer, zeitgeschichtlicher und lokaler Aspekte wurde mit diesem Buch versucht, die Bedeutung eines im Bauwesen kreativen Mannes zu dokumentieren.
Den Anstoß zur Baubiographie der beiden Wiener Stadtbaumeister Karl und Franz Rieß gab die Volksschule in Mariensee am Wechsel.
Den Wiener Stadtbaumeistern war es gelungen, im engen Kontakt mit der Landbevölkerung und vor allem mit dem Gutsbesitzer, Hermann Schenker, damit im damals kaum bekannten Ort Mariensee am Wechsel ein beispielhaftes Zeichen zu setzen.