Warenkorb
0€ 0

Möbel der Lüfte

Der Kristallluster in Europa

Peter Rath, Joseph Holey

ISBN: 978-3-99028-881-8
26,5 x 21,5 cm, 396 S., zahlr. Abb.: vierf., graph. Darst., Kt., Hardcover m. Schutzumschl. u. Lesebändchen
€ 65,00
Neuerscheinung

In den Warenkorb

Leseprobe (PDF)

Top 10 im Webshop:

1. Hans-Peter Falkner: 890 gstanzln
2. Niklas Perzi et al.: Nachbarn
3. Tamara Gillesberger: Hausapotheke für Energiearbeit
4. Franzobel: Adpfent
5. Franz Josef Stangl: Klosterzögling
6. Robert Streibel: Krems 1938–1945
7. Fritz Friedl: Wachau · Wein · Welt • Texte
8. Rosa Kurzmann: Katz aus!
9. Axel Ruoff: Apatit
10. Fritz Friedl: Wachau · Wein · Welt • Fotos


Kurzbeschreibung

[Übersetzt und herausgegeben von Peter Rath.
Die Publikation basiert auf den Materialen (Drucke, Landkarten, Photographien, Text, etc.) aus dem Nachlass Joseph Holey.
Buchgestaltung: Christina Leyerer]


Der Luster, ehemals kostbarstes Kunstobjekt im Raum, ist ein so selbstverständlicher Gebrauchsbestandteil der Europäischen Glas- und Kulturgeschichte geworden, dass er bisher weder in der Kunstgeschichte, noch in Museen und Denkmalämtern ausreichend bearbeitet wurde und wird.
Peter Rath, geprüfter Handwerksmeister und Teilhaber an der Wiener Glas- und Lusterfirma J. & L. LOBMEYR gibt eine umfassende Einführung in die Entwicklung und Herstellung des Lustergestells, des frühen Bergkristalls, der Glasbehänge und der verschiedenen Lichtquellen. Neben unzähligen Bildern, Tabellen und Karten, bringt er noch Hinweise zur Reinigung, Renovierung und Transport eines kostbaren Objekts.
Im Hauptteil wird die so gut wie unpublizierte Geschichte des Kristalllusters im Reich der Habsburger auf Basis einer reichhaltigen Materialsammlung von Josef Holey (1899–1984) beschrieben. Als Einleitung führt ein Überblick über die gesamte europäische Lustergeschichte bis in unsere Moderne in das Thema ein. Im Abschluss gibt es einen Ausblick in die mögliche Zukunft der kultivierten, repräsentativen Beleuchtung.
Als Werkzeug, nicht nur als ein sonst schönes Bilderbuch, ein Nachschlagewerk für Kunsthistoriker, für den Antiquitätenhandel, für Lustermacher, Architekten und den Studenten, mit der Intention weitere wissenschaftliche Forschung zur Kunst und Aufgabe des Kristalllusters anzuregen.



Rezensionen
glasspool e.V.: Peter Rath/Joseph Holey, „Möbel der Lüfte“

Peter Rath, echter Kenner der Materie und Mitglied der Wiener Glashändlerfamilie Lobmeyr, legt mit diesem Buch ein Referenzwerk zum europäischen Kristallleuchter vor. Für die Publikation konnte er aus dem umfangreichen Archiv des Luster-Spezialisten Josef Holey (1899–1986) schöpfen, der aus diesem Grund als Mitautor genannt wird. So strotzt der annähernd 400 Seiten starke Band vor rund 850 Reproduktionen historischer Fotografien, Zeichnungen, Karten, Zeitungsausschnitte und Notizen, die Holey mit dem Ziel zusammengetragen hatte, eine Enzyklopädie zum Kronleuchter zu verfassen. Rath hat sich der ungeheuren Arbeit gewidmet, diese wertvollen Informationen zu sortieren und inhaltlich aufzubereiten. Er zeichnet die historische Entwicklung nach, stellt auf regionale Besonderheiten heraus und gibt praktische Hinweise zu Reinigung und Restaurierung. Die komprimierten Informationen sind wahre Fundgrube für jeden, der sich mit Leuchtern und Beleuchtungskörpern beschäftigt. Der Band erscheint in einer deutschen und in englischer Ausgabe.

(Rezension am Website von glasspool e.V.)


https://www.glasspool.de/portfolios/moebel-der-luefte/