Warenkorb
0€ 0

Kurzbeschreibung

4.11.1875 kurz nach Mitternacht: Der Personenzug Nummer 9 von Wien nach Eger entgleist kurz vor der Bahnstation Schwarzenau – eine Schiene wurde entfernt. Jahrzehnte später, knapp vor seinem Tod, gesteht der damals diensthabende Bahnwärter seine verhängnisvolle Tat. Ein Chor von Menschen, die unmittelbar oder mittelbar von diesem dramatischen Geschehen betroffen sind, erhebt in diesem Roman seinen vielstimmigen Gesang um Schuld und Trauer, aber auch um Vergebung und Wachstum durch Lebenskrisen.